Sanierung Bienenhaus

Durch das erfolgreiche Crowdfunding kann die Sanierung des Bienenhauses nun zügig voranschreiten. Im Bienenhaus werden im Frühling 2020 die ersten Bienenvölker wieder einlogiert. Darüberhinaus wollen wir Schulklassen und weiteren Interessierten ermöglichen, im Bienenstand Entwicklung und Bedeutung dieser Spezies zu studieren.

Sichtbare Strukturen und Ausbau Bienenhaus
An der, nach Südost gerichteten Wand wird die Struktur vorbereitet, wo später die Bienenkästen darauf lagern. Gegenüber früher, wo Bienenhäuschen düster gehalten wurden, ist heute viel Licht nötig. Bei der Pflege der Bienenvölker wird regelmässig die Gesundheit des Volks, der Bienen uns insbesondere der Bienenbrut überprüft. Ohne genügend Licht werden Krankheitsanzeichen übersehen. Dank Fensterscheiben, die ich aus einem Umbau geschenkt erhalten habe, wird es nicht an Tageslicht mangeln.

Bienenbeuten mit Blick auf den Niesen
Erste Haselblüten und erkennbare neue Strukturen am Bienenhaus.

Erste Sanierungsschritte im Dezember 2019 und Januar 2020
Durch den positiven Verlauf des Crowdfundings ermutigt und unterstützt durch das milde Winterwetter konnten bereits zahlreiche Arbeiten am Bienenhaus angepackt werden:
– Entrümpeln und Entsorgen von defekten und alten Materialien
– Ersetzen von verfaulten Balken und Bodenbrettern
– Böschung anpassen und Humus abtragen für Unter- und Hinterlüftung
– Abbruch der defekten Holzwände

Mit einigen Fotos geben wir hier gerne laufend Einblick in die Sanierungsarbeiten.

Entsorgen von altem Material
Morsche Bodenbalken
Boden und Rückwand sind teils verfault und werden ersetzt.
Neue Bälken für Rückwand und Boden.
Aufbau neuer Boden.
Schäumen und Hochdruckreinigen um Bienenkrankheiten zu vermeiden
Einbau der ersten Magazin-Bienenbeuten (grün) und der Fenster
Sanierung wird sichtbar: Vier von total acht Fluglöcher sind konstruiert